KS INDEX IMMOFONDS GDBR

BESCHLUSS ÜBER LIQUIDATION DER GESELLSCHAFT GEFASST!

Stuttgart 21.07.2007

In einem Rundschreiben an alle Gesellschafter der KS Index Immofonds GdbR ist diesen mitgeteilt worden, dass die Gesellschaft liquidiert werden soll; dies ist das Ergebnis der zuletzt durchgeführten schriftlichen Abstimmung. Die GdbR Gesellschafter wollen sich diesem Mehrheitsbeschluss offensichtlich anschließen.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass das vorhandene Gesellschaftsvermögen verkauft wird. Die dabei erzielten Erlöse müssten dann anteilig unter den Gesellschaftern verteilt werden.

Zunächst sollen die zum Gesellschaftsvermögen gehörenden Immobilien geschätzt werden; anschließend soll mit der Suche nach potentiellen Kaufinteressenten begonnen werden. In dem Rundschreiben der Gesellschaft heißt es weiter, dass mit der Ergebnisverteilung ca. Ende März 2008 zu rechnen ist. Rechtsanwalt Marcel Seifert von der auf das Anlegerrecht spezialisierten Anwaltskanzlei BRÜLLMANN Rechtsanwälte: „Wir halten den von der Gesellschaft angegebenen Zeitplan für äußerst optimistisch. Unserer Meinung nach dürfte es schwer sein, innerhalb so kurzer Zeit geeignete Käufer zu finden“.

In den letzten Wochen haben sich zahlreiche verunsicherte Gesellschafter zur Interessengemeinsacht „KS Index Immofonds“ angemeldet, da sie sich von der Gesellschaft hingehalten fühlen und fürchten, dass von dem Geld, das sie als Einlage über viele Jahre an die Gesellschaft einbezahlt haben, nicht mehr viel übrig sein wird. Dies wäre für viele Anleger ein finanzielles Fiasko.

Rechtsanwalt Seifert weiter: „Die meisten Anleger, die von uns vertreten werden, geben an, dass ihnen die Beteiligung beispielsweise zur zusätzlichen Altersvorsorge, oder zur Ansparung von „Baugeld“ empfohlen wurde; hierzu sind solche Beteiligungen mit Totalverlustrisiko aber überhaupt nicht geeignet.

Ein Anlageberater oder –vermittler, der den Kunden eine solche Beteiligung empfiehlt, ohne auf die speziellen Risiken hinzuweisen, macht sich schadensersatzpflichtig“. Bereits in ihrer Ausgabe vom 05.05.1995 hat die Fachzeitschrift kapital-markt intern über die KS Index Immofonds GdbR geurteilt:

„Da die Prospektierung absolut dilettantisch ist, formelle Kriterien nicht erfüllt werden und der Informationsgehalt Richtung Null tendiert, gehen wir davon aus, dass dieses Immobilienangebot auf jeden Fall haftungsrechtliche Probleme verursachen kann“.  

Anleger haben daher gute Aussichten, Schadensersatzansprüche geltend zu machen; sie sollten sich dabei von einem auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Anwalt beraten lassen. 

Ansprechpartner

Sekretariat: Frau Polski
Tel: 0711 / 520 888 - 28
Fax: 0711 / 520 888 - 23
E-Mail: m.seifert@bruellmann.de